MTB in Polen

In Polen scheint die Sportwelt langsam wieder den  Weg zurück zur Normalität zu finden. Diesen Anschein machte zumindest der Startschuss für die MTB-Rennserie "Bike Maraton" am vergangenen Samstag in Złotoryja. Mit dabei RSV-Sportler Mike Schiller, welcher hier von seinen Eindrücken berichtet. Bei der Platzierung fuhr Mike beim Auftaktrennen in der Gesamtwertung auf Platz 77 und in seiner Altersklasse auf Platz 18.

Samstag 15.05. ging es nun endlich los. Mountainbike-Marathon in Złotoryja. Ich dachte so, nachdem ich mir die Strecke eine Woche vorher mal angeschaut hatte, fährste einfach mal die Giga-Distanz über 74km und 2250hm. Diese Länge zählte zum polnischen Marathon-Cup, sodass viele starke polnische und tschechische Fahrer am Start standen. Ich reihte mich mal am Start gleich in die 2. Reihe ein. Um 10 Uhr fiel der Startschuss und es ging erstmal gleich mit einem ca. 1 km langen und 6-7% steilen Anstieg los. Da waren auch schon meine Schwächen zu erkennen - Kraft am Berg ist nicht meins! Egal, es kommt noch besser dachte ich mir. Viele schöne Trails, knackige Anstiege, aber auch technische Abfahrten sollten noch auf mich warten. Leider war auch sehr viel Schlamm dabei. Der zog einem die Kraft aus den Beinen und klebte wie Kaugummi an den Reifen und dem Rad. Egal, durchkommen und Spaß haben ist das Ziel!

Dieses erreichte ich dann auch total fertig nach fünf Stunden und acht Minuten. Wieder ein genialer Marathon, in Polen. Hier weiß man, was Mountainbiken ist.

Am 29.05. geht der zweite Marathon dieser Serie an den Start. Wir sind dabei.

 

 

Bis Bald sagt der Miki!