Abschluss in der Bundesliga

Am vergangenen Wochenende ging in Herford und Vechta der erste Durchgang, der aus dem Deutschlandcup entstandenen,  Bundesliga Cyclocross zu Ende. Mit dabei, wie bei allen anderen Läufen bisher auch, Larissa Luttuschka. Diesmal zusätzlich auch Thomas Wend, welcher bei den Hobbyradlern in Vechta startete. Punktemäßig begann Larissa auf Platz 3 der Gesamtwertung in das Wochenende. Nur sechs Punkte mehr als die nächste Gegnerin Cordula Neudörffer (RSC Kattenberg von 1997). Zum Auftakt des Wochenendes ging es nach Herford. Larissa kam hier als Vierte ins Ziel bei einem Rückstand von 1:27 Minute und ließ so hinter sich eine Lücke von 2:30 Minuten bis zur Fünftplatzierten. Nach vorne hin waren es 20 Sekunden bis nächsten Hauptgegnerin Neudörffer. Punktemäßig liegt Larissa nach Samstag noch knapp auf Platz 3. Beim Finale in Vechta ging sehr sportlich daher. Larissa folgte der führenden Stefanie Paul und kam zufrieden 15 Sekunden nach Ihr ins Ziel. Dies hätte zur Folge, dass Sie einen Podestplatz in der Gesamtwertung erhalten würde, wäre jetzt nur nicht die Regelung mit den Streichergebnissen. Bei dieser Regelung werden die drei schlechtesten Ergebnisse gestrichen. Für Larissa hieß das 34 Punkte in München, 42 Punkte in Magstadt und 45 Punkte in Kaiserslautern. Insgesamt kommt Sie so auf 378 Punkte und belegt in der Gesamtwertung einen sehr guten, aber ärgerlichen Platz 4 bei insgesamt 66 Starterinnen in diesem Lauf. Auf wenn man Sie schon als alten Hasen im Radsport bezeichnen kann, ist Larissa altermäßig eine der jüngsten Starterinnen, was zeigt, dass auch noch in den nächsten Jahren Entwicklungen immer möglich sind.

Ebenso knapp am Treppchen fuhr Thomas bei den Hobbyradlern 50+ vorbei. Beim Rennen über 30 Minuten erkämpfte er sich einen vierten Platz.

 

Alle weiteren Ergebnisse zur Bundesliga Cyclocross sind auf folgender Seite verfügbar. >>Zur Seite<<