Zum 22. Mal durch die Sängerstadt

Zum mittlerweile zweiundzwanzigsten Mal drehen Radsportler aus Brandenburg, Berlin und dem übrigen Bundesgebiet am ersten Mai ihre Runden auf den Straßen der Sängerstadt. 2019 waren es wieder über 300 Sportler, welche die Veranstaltung des RSV Finsterwalde e.V. annahmen. Der größte Anteil fiel dabei auf das Nachwuchsrennen "Fette Reifen" mit insgesamt 63 teils sehr jungen Startern.

Der Feiertag war besonders am Vormittag von wechselhaften Wetter gezeichnet, welches sich aber zum Nachmittag stabilisierte. Die 1,2km lange Strecke, beginnend an der Tuchmacherstr./Brunnenstraße, weiter über Tuchmacherstr./Weststraße und zurück über die Straße der Jugend war teils umringt von Schaulustigen. Obwohl der Anteil an Sängerstädtern aufgrund der vielen anderen Veranstaltungen am Feiertag wieder etwas zu wünschen übrig ließ.

Überschattet wurde die sportliche Veranstaltung von gleich zwei größeren Unfällen. Der erste ereignete sich während des  Jedermannrennes, bei dem ein Sportler die Strecke in Richtung des Vorstartes verließ und dabei das Absperrungsband übersah. Obwohl das Band aufgrund der Geschwindigkeit des Sportlers nachgab, musste der er das Rennen mit einem Schlüsselbeinbruch in Folge des Sturzes gegen den Bürgersteig vorzeitig beenden.

 

Ein zweiter Sturz ereignete sich im Rennen der Jugend männlich U17. Dabei waren gleich mehrere Sportler betroffen, weshalb es vom Wettkampfgericht als notwendig erachtet wurde das Rennen zu unterbrechen und nach angemessener Pause neu zu starten. Dank der schnellen Reaktion der vorort tätigen Rettungskräfte konnte auch ihr schlimmeres verhindert werden.

Die RSV-Sportler konnten auch dieses Jahr wieder bei ihren Heimrennen sich mit einigen guten Ergebnissen Zuhause präsentieren. In der Altersklasse U11m erfuhr sich Eddie Petack Platz 5. Bei den Frauen schaffte es Judith Krahl mit 10 Punkten auf den dritten Platz. Larissa Luttuschka folgte mit 7 Punkten direkt dahinter. Am schwierigsten hatte es Anthony Wunderlich im Rennen der Jugend U17. Obwohl sichtlich vom Sturz gezeichnet, startete er auch nach dem Neustart des Rennens. Dabei konnte er seine vorherige gute Leistung halten und fuhr schlussendlich nach Punkten als Vierter durch das Ziel.

Im Namen des Vorstands geht ein großer Dank an alle Helfer, Unterstützer, Sportler und Trainer, sowie alle welche noch für zum Gelingen der Veranstaltung auch in diesem Jahr beigetragen haben. Alle weiteren Details zur Veranstaltung, sowie Bilder und die vollständigen Rennergebnisse gibt es auf der Veranstaltungsseite.

Vereinsmitglieder finden wie gewohnt mehr Bilder im internen Bereich.