Zum sechsten Mal erfolgreich Querfeldein...

Zum sechsten Mal ist es dem RSV Finsterwalde gelungen ein Querfeldeinrennen auf die Beine zu stellen. In diesem Jahr übertraf die flache, aber technisch anspruchsvolle Strecke wieder alle Erwartungen und selbst erfahrende Fahrer wurden in den 74 Richtungsänderungen herausgefordert. Insgesamt über 250 Sportler gingen am 25.11 bei zuerst leicht verregneten Wetter an den Start. Im Rahmen der Landesauswahlwertung 2019 zähle das Querfeldeinrennen in diesem Jahr wieder als Landesmeisterschaft "Querfeldein" für die Bundesländer Brandenburg und Berlin. So kam es bei den Siegerehrungen zu einen wahren Medaillen- und Präsenteregen auf Grund der zahlreichen Wertungen. Die ein oder andere Ehrung blieb aber dann doch auch gleich in der Sängerstadt. So wurde in der Altersklasse U11m Eddie Petack Landesmeister. Auch die Bronzemedaille blieb bei diesem Rennen durch Mark Tanneberger ebenfalls beim RSV. Einen beachtlichen vierten Platz erfuhr sich der gerade einmal sieben Jahre alte Fred Petack. Ebenfalls in der Altersklasse U11m gestartet waren Paul und Otto Brandt, welche Platz 15 und 18 in der Brandenburgwertung belegten. Die nächste Medaille für den RSV erkämpfte sich Geraldine Heinrich in der Alterklasse U11w mit einem dritten Platz. In der Altersklasse U13m belegte Leon Schulz Platz 7, Justus Wienigk kam auf Platz 19 in das Ziel. Bei den Mädchen erfuhr sich Margaretha Wend Platz 7. In der Altersklasse Jugend U17 verpasste Anthony Wunderlich mit Platz 4 knapp die nächste Medaille. Noa Seidel erreichte das Ziel auf Platz 6. Doch noch Bronze holte sich Clara Schneider in der Altersklasse der weiblichen Jugend U17. Im Rennen 5 starteten drei Finsterwalder Fahrer, welche aber jeweils in getrennten Wertungen erfasst wurden. Erste bei den Frauen wurde Larissa Luttuschka. In der Altersklasse Masters 2 kämpfte sich Mike Schiller weit nach vorne und belegte somit schlussendlich Platz 5. Holger Koßack verpasste in der Wertung "Masters 3" knapp das Treppchen und erfuhr sich einen vierten Platz. Im letzten Rennen des Tages standen besonders die Finsterwalder Radsportler ohne Lizenz im Fokus. Bester Finsterwalder wurde William Schneider mit Platz 6. Gefolgt von Toni Dietrich (12), Andy Wienigk (13) und Thomas Wend (14). Loris Torner, Jens Schneider, Gerald Krahl und Hesso Hoshang kamen auf Platz 16, 18, 19 und 21 ins Ziel. Beste Finsterwalder Frau war Marit Brandt. Sie belegte in der Gesamtwertung der Frauen Platz 4.

 

Alle Details zum Rennen und viele weitere Fotos haben wir auf der Veranstaltungsseite zusammengetragen. Vereinsmitglieder finden weitere zusätzliche Bilder im Internen Bereich.